Fernunterricht und Bewertung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
dieses besondere Schuljahr neigt sich langsam dem Ende zu. Der Fernunterricht bleibt Pflicht
und geht weiter. Leider wird es heuer keinen Unterricht mehr in den Klassen geben. Wie das
neue Schuljahr im Herbst beginnen und ablaufen wird, lässt sich momentan kaum absehen.
Wir werden alles daransetzen, um den Schülerinnen und Schüler den bestmöglichen
Unterricht zu gewährleisten.

Fernunterricht, Bewertung
Bis Ende Mai erhalten Sie regelmäßig Aufgaben und Aufträge von den Lehrpersonen.
Zwischen dem 28. Mai und dem 2. Juni schieben wir wieder eine Pause ein. Die Schultage im
Juni werden dann vor allem dazu genutzt, Ausstehendes zu erledigen und den Fernunterricht
und damit das Schuljahr ausklingen zu lassen. Ich erinnere noch einmal daran, dass der
Fernunterricht verpflichtend ist. Wir sind uns aber auch bewusst, dass mittlerweile mehr Eltern
wieder zur Arbeit gehen und die Betreuung der Kinder zu Hause schwieriger wird.
Sollten Sie technische Unterstützung benötigen oder Probleme haben, Aufgaben zu erledigen,
melden Sie sich bitte bei den Lehrpersonen. Sie haben zu allen Kontaktmöglichkeiten. Nutzen
Sie diese bitte. Die Lehrpersonen sind insgesamt bemüht, persönlichen Kontakt zu ihren
Schülerinnen und Schülern zu halten.
Im Juni finden die Bewertungssitzungen statt. Das Schuljahr ist gültig und die Lehrpersonen
vergeben wie üblich die Noten für die einzelnen Fächer und beurteilen die verschiedenen
Kompetenzen. Negative Bewertungen sind nicht automatisch ausgeschlossen. Es gelten die
üblichen Bewertungskriterien, die Sie auch im Dreijahresplan unserer Schule finden. Für die
Abschlussbewertung werden alle Noten dieses Schuljahres herangezogen (Bewertungen,
Beobachtungen aus dem 1. Semester bzw. bis zum 4. März, Bewertungen und
Beobachtungen aus dem Fernunterricht). Darüber hinaus tragen wir aber der besonderen
Situation Rechnung und die Schwerpunkte bei der Bewertung ab dem 5. März sind
zwangsläufig andere. Die Lehrpersonen orientieren sich dabei an diesen Kriterien:
Mittelschule
Die Schülerin/der Schüler:
• nimmt regelmäßig am Fernunterricht teil, zeigt Einsatz und ist an den gebotenen
Unterrichtsmaterialien interessiert;
• ist bemüht, sich möglichst genau mit den Arbeitsaufträgen zu beschäftigen, sie zu
verstehen und nach seinen/ihren Möglichkeiten auszuführen;
• legt Wert auf eine saubere, übersichtliche und überlegte Arbeitsweise;
• erledigt alle Aufträge vollständig;
• hält sich an die Anweisungen und Erklärungen;
• sucht den Kontakt zu den Lehrpersonen, um Rückmeldungen oder Erklärungen zu
erhalten;
• bemüht sich, in dieser für ihn/für sie vollkommen neuen Unterrichtsform die
technologischen Hilfsmittel zu nutzen, sie sinnvoll einzusetzen, einfache Programme zu
verwenden und Aufgaben termingerecht online abzugeben;
Ein zentrales Element der Bewertung sind die persönlichen Fähigkeiten, Möglichkeiten und
der Lernfortschritt. Auch die Selbsteinschätzung der Schüler*innen kann in die Bewertung
einfließen. Die Lehrpersonen bemühen sich um einen regelmäßigen Austausch mit den
Schüler*innen und Familien und geben Rückmeldungen zu den Arbeiten
Grundschule
Die Abschlussnote des Schuljahres wird, laut aktuellem Stand, aus drei Bereichen
zusammensetzt:
• Bewertung aus dem ersten Semester;
• Beobachtungen und Bewertungen im Zeitraum Februar bis zum 4. März;
• Mitarbeit und Einsatz im Fernunterricht.
Ziel ist es, die Arbeitsaufträge so zu formulieren, dass sie von den Schülerinnen und Schülern
größtenteils allein ausgeführt und bewältigt werden können. Ihre Aufgabe als Eltern sollte es
sein, bestärkend und unterstützend Ihr Kind zu begleiten. Wir berücksichtigen, dass die
Voraussetzungen für den Fernunterricht nicht in allen Familien dieselben sein können.
Liebe Schülerinnen und Schüler,
in der Zeit des Fernunterrichts achten wir besonders:
- ob du regelmäßig am Fernunterricht teilnimmst;
- ob du mit digitalen Medien umgehen kannst;
- ob du Aufgaben sauber, gewissenhaft und vollständig erledigst;
- ob du die Arbeiten termingerecht abgibst;
- ob du bei Schwierigkeiten oder Unklarheiten nachfragst.

Abschlussprüfung Mittelschule
Momentan gibt es noch keine genauen Vorgaben zum Abschluss der Mittelschule. In Kürze
wissen wir Genaueres aus dem Ministerium bzw. der Bildungsdirektion. Prüfung im üblichen
Sinne dürfte es keine geben. Die Schüler*innen müssen aber eine Abschlussarbeit
(Facharbeit, „tesina“) vorlegen. Die Schüler*innen der 3. Klassen arbeiten bereits daran und
werden von den Lehrpersonen betreut. Einige haben sie bereits weitgehend abgeschlossen.
Sie erhalten noch rechtzeitig genauere Hinweise über die Abgabe und die Bewertung dieser
Arbeit bzw. über die Vorgangsweise bei der Erstellung der Abschlussnote.
Außerdem hat das Ministerium angekündigt, das die Schüler*innen ihre Abschlussarbeit auch
präsentieren müssen. Das geschieht voraussichtlich aber nicht in der Schule, sondern online
(entweder über Videokonferenz oder auf Video aufgenommener Vortrag). Die Schüler*innen
sollen auf jeden Fall ihre Präsentation vorbereiten, wie sie es für die Prüfung getan hätten. Wir
werden uns bemühen, im Rahmen der Möglichkeiten und der gesetzlichen Bestimmungen
technische Unterstützung anzubieten.
Für die verbleibende Unterrichtszeit in diesem Schuljahr liegt der Schwerpunkt des
Fernunterrichts der 3. Klassen auf dieser Facharbeit und der Vorbereitung der Präsentation.
Zu den Kriterien bezüglich Facharbeit und Präsentation siehe Anhang! (nur 3.
Mittelschule)
Die traditionellen Sprechstunden, Elternsprechtage sind weiterhin ausgesetzt. Die
Lehrpersonen sind aber über die Ihnen bekannten Kanäle erreichbar für individuelle
Aussprachen und Beratungen.

Notdienst Grundschule
Die Landesregierung will, gestützt auf das neue Landesgesetz zur Überwindung des Covid-
19-Notstandes, einen Notdienst für die Betreuung von Grundschulkindern einrichten. Sollte die
geplante Regelung in Kraft treten, werden wir voraussichtlich ab 18. Mai an den
Grundschulstellen diesen Dienst umsetzen. Allerdings dürften die Kriterien für die Zulassung
von Kindern sehr streng sein und nur relativ wenige zum Zuge kommen.
Der Zugang zum Notdienst ist über eigene Kriterien reglementiert, die eine Aufnahme nur
jenen Familien möglich machen, die nachweislich keine andere Betreuungsmöglichkeit haben.
Es handelt sich somit nicht um einen Dienst, der sich an alle Kinder richtet, sondern nur an
eine eingeschränkte Gruppe. Details sind noch ausständig, es zeichnet sich aber folgendes
ab:
Art des Angebots:
Es handelt sich um kein Unterrichtsangebot, sondern um einen Notdienst, der in kleinen
Gruppen zu voraussichtlich 6 Kindern abgewickelt wird, auch im Freien.
Umfang:
Der Notdienst soll von Mo bis Fr jeweils am Vormittag angeboten werden, beginnend
frühestens ab 18. Mai bis zum Ende des Schuljahres. Es handelt sich nicht um ein
Blockangebot, sondern um einen durchgehenden Dienst.
Anmeldung:
Die Anmeldung soll über ein Formular erfolgen, das zentral zur Verfügung gestellt und
voraussichtlich auf der Homepage der Landesverwaltung heruntergeladen werden kann, nach
erfolgter Beschlussfassung.
Achtung: Die Schule wird keine eigenen Mitteilungen zur Anmeldung und zu den weiteren
Schritten bereitstellen, bitte informieren Sie sich laufend über zuverlässige öffentliche Kanäle.
Die Betreuung der Kinder im Rahmen des Notdienstes übernehmen Lehrpersonen. Diese
können sich dann aber nicht mehr oder nur eingeschränkt dem Fernunterricht widmen.
Dadurch dürfte es im Fernunterricht Verschiebungen und Kürzungen geben.

Betreuungsangebote im Sommer
Auch im Sommer soll es Betreuungsangebote geben. Sie werden zwar teilweise auch in den
Schulen stattfinden, allerdings ist dafür nicht die Schule zuständig, sondern außerschulische
Organisationen und die Gemeinde. Auch darüber werden Sie noch rechtzeitig informiert.

Verschiedenes
Angesichts der Umstände ist vieles noch unklar. Manches wird in wenigen Tagen, einiges erst
in ein paar Wochen geregelt werden. Unter anderem können wir noch nicht sagen, wann und
wie die Rückgabe der Schulbücher erfolgen wird. Vor allem ist noch völlig offen, wie das
nächste Schuljahr aussehen wird. Wahrscheinlich werden wir nicht in der üblichen Form
unterrichten können. Sie werden von uns oder anderen Stellen auf dem Laufenden gehalten.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und beste Grüße
Markus Dapunt

Kontakt

Schulsprengel Sarntal

Samerstraße 3 | 39058 Sarnthein
Tel. 0471 623 171

ssp.sarntal@schule.suedtirol.it
ssp.sarntal@pec.prov.bz.it

Öffnungszeiten

Montag 09.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag 09.00 - 12.30 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr

In der unterrichtsfreien Zeit bleibt das Sekretariat nachmittags geschlossen.